Arthur/Deckrüde

Von dem 7-jährigen Doggenrüden Artos erfahre ich am 08.Februar 2007.

Artos von Tronje (geboren am 08. Oktober 2000) ist ein "ausgemusterter" Zuchtrüde, der von "seinen Menschen" nach Umzug einfach zurück gelassen wurde. Er ist in einem bedauernswerten Zustand: krank, hinfällig und entsetzlich traurig.

Nach dem ersten Tierarztbesuch am 10.02.07 besteht der Verdacht auf Demodex. Ich hoffe natürlich, dass der Tierarzt sich irrt und es nicht die Demodexmilbe - sondern "nur" ein Pilz ist... was das für die Nachkommen dieses Rüden bedeutet brauche ich hier ja wohl nicht näher zu erläutern.

Artos hat eine offene Geschwulst am Bein, die dringend operiert werden muss. Wir haben uns dazu entschlossen, ihn 4 Wochen aufzupäppeln und ihn dann operieren zu lassen. Eine Operation würde er im jetzigen Zustand nur sehr schwer verkraften.
Auch für Artos ist es ein Glück dass er so krank ist und für den Züchter unbrauchbar wurde.

Artos heisst nun Arthur und wurde Ende März bei Dr. Schrader in Hamburg operiert und behandelt. Das Geschwür wurde entfernt und der Rücken wurde behandelt. Nach den Röntgenbildern müsste er eingeschläfert werden.
Aber vom Wesen und Verhalten her - ist er voller Tatendrang und Lebensfreude.

Es wäre zu und zu schön, wenn wir für diesen Buben noch einen schönen Platz finden würden.


Arthur im April 2007

Hagen und Michaela Kelch, die Züchter dieses Rüden, waren - nachdem sie von ihrem Welpen erfahren haben - emotional sehr betroffen und haben für den lieben Jungen eine Patenschaft übernommen. Darüber freuen wir uns sehr.

Quelle: www.doggenschutz.de