Wichtige Infos zur Goldakupunktur

Seit Oktober 1996 führen wir in unserer Praxis neben der "normalen" Akupunktur mit Nadeln oder Laser eine besondere Form der Akupunktur durch:

Eine Dauerakupunktur durch Implantation von24-karätigem Gold in bestimmte Akupunktur-Punkte.
Hierbei handelt es sich nicht um eine so genannte "alternative" Medizin, sondern um eine Therapie, welche die Schulmedizin in ganz bestimmten Fällen ergänzt.

Auf die häufigsten Fragen hierzu sollen diese Informationen erste Antworten geben.

1. Welche Erkrankungen können mit der GOLD-AKUPUNKTUR behandelt werden?
Bisher behandeln wir mit dieser besonderen Form der Dauerakupunktur vor allem ARTHROSEN. Beim Hund ist in erster Linie das Hüftgelenk betroffen, aber auch Arthrosen von Knie, Sprunggelenk, Schulter und Ellenbogen, sowie Beschwerden durch eine Verknöcherung der Wirbelsäule (Spondylose) können behandelt werden.

Im Prinzip ist die GOLD-AKUPUNKTUR bei allen arthrotisch veränderten Gelenken möglich.

Nicht behandelt werden können akute Erkrankungen, wie z.B. Bandscheibenvorfall, Entzündungen und solche Lähmungen, die infolge einer Nervenschädigung auftreten.
Eine orthopädische Untersuchung sowie eine Untersuchung nach den Regeln der Akupunktur werden deshalb vor Behandlungsbeginn durchgeführt.

2. Was kann man mit der GOLD-AKUPUNKTUR erreichen?
Diese Therapieform ist in erster Linie eine Schmerztherapie: dem Hund werden die Schmerzen genommen, die durch ein verändertes Gelenk entstehen. Sind keine Schmerzen mehr vorhanden, gibt der Hund auch seine (oft unbewusste) Schonhaltung auf und es stellt sich auch eine größere Beweglichkeit ein, der Hund wird insgesamt munterer und "lebenslustiger".
Bei erfolgreicher GOLD-AKUPUNKTUR ist in den meisten Fällen schon nach kurzer Zeit (in der Regel 1 Woche) keine Medikamentengabe mehr nötig, einige wenige Hunde kommen mit einer geringeren Dosis aus.

Die GOLD-AKUPUNKTUR ist jedoch NICHT in der Lage, die Veränderungen an den Gelenken zu beseitigen!
Natürlich gibt es leider auch Fälle, bei denen die GOLD-AKUPUNKTUR gar nicht hilft, diese Zahl liegt jedoch z.B. beim Hüftgelenk bei unter 5%!

3. Wie lange wirkt die GOLD-AKUPUNKTUR?
Diese Therapie ist ein einmaliger Eingriff. Nach den bisherigen Erfahrungen (seit 1989) wirkt die GOLD-AKUPUNKTUR ein Hundeleben lang.

4. Welche Nebenwirkungen gibt es?
Im Gegensatz zu anderen Verfahren, ein Gelenk möglichst schmerzfrei zu machen, sind bei der GOLD-AKUPUNKTUR bisher weltweit keinerlei Nebenwirkungen aufgetreten, wenn sie von Fachtierärzten für Akupunktur durchgeführt wurde.
Selbst eine Nachsorge, wie bei allen Operationen, ist nicht nötig; es bleibt nicht einmal eine Narbe zurück.

5. Welche Risiken bestehen?
Die Risiken sind sehr gering: um das Gold an die Akupunktur-Punkte zu bringen, ist keine Vollnarkose nötig. Der Hund erhält lediglich eine "Schlafspritze", deren Wirkung zudem mit einem Gegenmittel wieder aufgehoben werden kann.

Damit das Gold nicht ins Gelenk verbracht wird, ist jedoch eine langjährige Akupunktur-Erfahrung nötig!
Würde das Gold ins Gelenk platziert, erlitt der Hund unnötig größere Schmerzen und könnte noch schlechter laufen, weil es wie ein Fremdkörper wirken würde.

6. Was ist, wenn die GOLD-AKUPUNKTUR nicht wirkt?
In diesen sehr seltenen Fällen behindern die Goldstücke eine andere Therapie nicht, weder eine naturheilkundliche, eine medikamentöse, noch eine operative.

7. Wie wird die GOLD-AKUPUNKTUR durch geführt?
Wenn durch die Voruntersuchungen festgestellt werden konnte, dass eine Indikation für die GOLD-AKUPUNKTUR gegeben ist, erhält der Hund die "Schlafspritze" und die Haut über den Akupunktur punkten wird rasiert, gewaschen und desinfiziert.
Nun wird eine dicke Hohlnadel in die jeweiligen Akupunktur-Punkte verbracht. Diese Kanüle hat einen Innendurchmesser von 1,1 mm. Mit einer Pinzette wird nun die entsprechende Anzahl der Goldstücke(ca. 3 mm lang und 1 mm dick) in die Kanüle platziert und mit einem Stift in die Tiefe geschoben.
Sind alle notwendigen Punkte auf diese Artbehandelt, wird abschließend bei der Behandlung der Hüftgelenke nochmals eine Röntgenaufnahme angefertigt, um den richtigen Sitz der Goldstücke zu überprüfen. Dies ist bei den anderen Gelenken nicht unbedingt notwendig, da die Punkte gut gefühlt werden können.
Auf diese Art können in einer Sitzung alle betroffenen Gelenke behandelt werden.

Falls Sie noch weitere Fragen zur Gold-Akupunktur haben, lesen Sie doch bitte die Artikel unter „Publikationen” auf unserer Website.

Ansonsten stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch Rede und Antwort

Quelle/copyright © TierarztpraxisE.Schulze



Webdesign © 2013 www.fotoandweb.de