Klage eines Deckrüden

aus dem Magazin Dog World

Es ist mein Job, Welpen zu zeugen- dafür bekomme ich zwei Versuche;
sie tätscheln mir den Kopf und sagen "Guter Junge"- und das war’s dann.

Es ist nur zur Hälfte mein Job, ihnen Zähne, und Oberlinie, Front und Anderes zu geben,
aber- bitte bedenkt- es ist nur die Hälfte mein Job...
sie haben auch eine Mutter!

Es ist nicht mein Job, für die Welpen zu sorgen, sie großzuziehen
und zu säugen; zu füttern und zu säubern,
und sie stark zu machen; das ist Sache der Mutter
(Und eines Menschen).

Es ist nicht mein Job, sie zu verwöhnen, mit Nahrung zu versorgen,
sie zu lehren, wie man steht und geht und sie zur "Ausstellungs-Brut" zu machen.

Es ist nicht mein Job, die Züchterin zu planen und zu lernen.
Wer zu wem gut passt. Ahnentafel zu studieren und zu lernen " Was ist was"
oder die auszuwählen, wo " es sich auszahlt/lohnt".

Es ist nicht mein Job, Champions zu garantieren
-der Züchter wählt das Zuchtpaar aus-
nicht mein Job, zu paaren,zu werfen, zu füttern, auszustellen und zu hoffen: Das ist der Champion.

Es ist nicht mein Job, verfügbar zu sein, wenn die Punkte vergeben werden;
Züchter, Eigentümer, Hündin und Freunden wird das mit Freudengeschrei als Verdienst angerechnet.

Es ist nicht mein Job Sieger zu liefern...
es sind nur meine Gene, die ich zur Verfügung stelle!

Aber:
Wenn die Welpen sich schlecht entwickeln - ratet mal, wen man dann zum Teufel wünscht!!!

 

 


Webdesign © 2013 www.fotoandweb.de